Die verschiedenen Missbrauchsarten

Die verschiedenen Missbrauchsarten 


Es gibt verschiedene Arten des Missbrauchs. Man unterscheidet zwischen "Sanftem Missbrauch", dem "Gewaltsamen" und dem "Seelischen Missbrauch", der immer mit allen Arten des Missbrauchs verbunden ist.
Jeder Missbrauch hinterlässt eine Schädigung der Seele! 

 

 

Der gewaltsame Missbrauch:

Ist der Missbrauch, der mit Abartigkeit, Schläge und Perversion zu tun hat, bei dem das Kind mit großer Angst Dinge tun muss, die der Täter verlangt. Das Kind wird mit Gewalt gefügig gemacht.
Der Täter quält und zwingt, das Kind zu sexuellen Handlungen bei dem es körperlich verletzt wird, in dem es z.B. vergewaltigt wird.

 

Der sanfte Missbrauch:

Diese Art Missbrauch beschreibt den Missbrauch, der im Namen der "Liebe" vollzogen wird. Das Kind empfindet keine Schmerzen, wird nicht geschlagen oder offensichtlich gezwungen, es wird aber manipulativ in eine Rolle gedrängt. Der Täter agiert mit sexuellem Hintergrund, alles verdeckt unter dem Deckmantel der Liebe. Oftmals gestalten die Täter den Missbrauch fließend über zufällige Berührungen, hin zu Zärtlichkeiten die das Kind mag.
Das Kind erlebt trotzdem eine massive Grenzverletzungserfahrung. Es wird später Schwierigkeiten bei der Definition seiner Grenzen und der Grenzen anderer gegenüber entwickeln. Die Kinder spüren nicht, wann ihre eigenen Grenzen überschritten werden und sie selbst überschreiten die Grenzen der anderen unter Umständen unbemerkt. Ein "Nein, das tut mir nicht gut und das will ich jetzt nicht" oder "Ja, das ist jetzt o.k. für mich" konnten somit nicht erlernt werden.

 

Der seelische Missbrauch:

Es gibt eine Art des seelischen Missbrauch der "nur" mit Worten statt findet. Eine sexualisierte Sprache, sowie das herabsetzen der Persönlichkeit des Kindes usw. zählen dazu.
Eine seelische Schädigung kommt bei allen Arten des Missbrauchs vor. Körperlicher sexueller Missbrauch ist immer mit dem seelischen Missbrauch verbunden.
Dem Kind wird systematisch eingebrannt, das es selbst Schuld hat missbraucht zu werden, dass es den Täter verführt hat, dass es dem Kind Spaß macht, und der Täter es nur dem Kind zu Liebe tut, was er tut.
Das Kind wird mit perfekt gestellten Fragen dazu gezwungen "ja" zu sagen, zu allem was man ihm antut. Das Kind wächst mit den eigenen, eingeprägten, dazu gezwungenen Antworten auf, die seine Realität verzerren.

 

Quelle: www.missbrauch-opfer.info

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© kinder-seelen.com 2012-2018 / Aktualisiert am 14.05.2018