Schüttel Trauma - Shake Trauma

Mit einem Baby zu leben ist wunderschön, leider aber nicht immer leicht.

Viele Eltern kennen das Gefühl der Erschöpfung oder auch der Verzweiflung, wenn Ihr Baby nicht aufhört zu schreien. Sie tragen es herum, wechseln seine Windeln, geben ihm zu trinken - nichts hilft. Das geht an die Nerven und ist manchmal nicht zu ertragen. Sie würden Ihr Baby am liebsten schütteln, um endlich Ruhe zu haben.

 

Tun Sie das niemals!

Sie bringen Ihr Kind in Lebensgefahr!

 

Wenn Ihr Baby schreit, gibt es einen Grund dafür; aber es ist nicht immer leicht, diesen zu finden. Gesundes Babys schreien wenn sie

  • hungrig oder müde sind,
  • die Windel voll haben,
  • Ihre Stimme hören möchten und Körperkontakt brauchen,
  • wenn sie sich allein fühlen und sich langweilen,
  • oder sich sonst irgendwie unwohl oder ängstlich fühlen.

 

Wenn das Baby anders schreit...

 

Es ist normal, dass Säuglinge schreien, aber es ist wichtig, Veränderungen des Schreiens zu bemerken. Nehmen Sie Kontakt zu Ihrem Kinder- und Jugendarzt auf, wenn Ihr Baby 

  • länger und lauter als üblich schreit,
  • einen kranken Eindruck macht.
  • wenn das Schreien Sie ängstigt.

Gesunde Säuglinge schreien normalerweise zwei bis drei Stunden pro Tag, manchmal aber viel länger.

 

Was Sie versuchen können:

  • Atmen Sie langsam tief ein und aus und versuchen Sie, sich zu entspannen.
  • Bewahren Sie Geduld und Gelassenheit, damit Sie Ihr Baby trösten können.
  • Nehmen Sie das Baby auf und halten oder schaukeln Sie es sanft auf den Armen oder gehen Sie langsam mit ihm herum.
  • Verändern Sie die Perspektive und setzen Sie sich mit dem Kind auf den Boden.
  • Sprechen Sie mit dem Baby oder singen Sie ihm etwas vor.
  • Versuchen Sie es mit einem Schnuller.
  • Massieren Sie sanft seinen Bauch oder Rücken.
  • Bieten Sie ihm zu Trinken an.

Schütteln ist gefährlich!

 

Da Ihr Kind den Kopf noch nicht halten kann, schlägt er beim Schütteln hin und her.

Dadurch kann es zu schweren Hirnverletzungen kommen. Schon abrupte Bewegungen ohne Halten des Kopfes oder das Hochwerfen eines Babys können gefärhlich sein. Diese abrupten Bewegungen und das Schütteln können eine bleibende Behinderung hinterlassen und sogar zum Tode führen.

 

Vergewissern Sie sich, dass alle Personen, die Ihr Baby hüten, über die Gefährlichkeit des Schüttelns informiert sind.

 

Weitere Hilfe erhaltet Ihr:

 

Facharbeitskreis für Entwicklungspsychologische Beratung für Eltern mit Säuglingen und Kleinkindern - EPB - in Thüringen

www.kleine-sorgen.de

 

Erziehungs-, Ehe-, Familien- und Lebensberatungsstellen im Freistaat Thüringen

www.jugendschutz-thueringen.de

 

Hebammen und Familienhebammen in Thüringen

www.hebammen-thueringen.de

 

Nummer gegen Kummer

0800-111 05 50/Elterntelefon

montag - freitags von 9-11 Uhr, dienstags + donnerstags von 17-19 Uhr

www.nummergegenkummer.de

 

Adressliste von Schrei Ambulanzen in Deutschland

 

 

Schütteltrauma (Info-Flyer)
Schuetteltrauma_RZ.pdf
PDF-Dokument [3.1 MB]
Druckversion Druckversion | Sitemap
© kinder-seelen.com 2012-2018 / Aktualisiert am 14.05.2018